Kindermusical "Der Traum vom Fliegen" (26.04.2013)

Zeitungsartikel MAZ 29.04.2013

 

Zwei Brüder verändern die Welt
Lilienthal-Grundschüler führten in Rhinower Turnhalle das Musical „Der Traum vom Fliegen“ auf

RHINOW -Gleiter, Heißluftballon und ein Flugzeug sorgten als Bühnenbild für eine zeitgemäße Kulisse. Die Besucher durften sich rund 150 Jahre zurückversetzt fühlen. In jene Zeit, in der zwei Brüder begannen, der Menschheit einen Traum zu erfüllen. Den Traum, fliegen zu können. Im Jahre 1893 kommt Otto Lilienthal nach Stölln und führt hier am Gollenberg mit einem Gleiter seine ersten erfolgreichen Flugversuche durch. In seiner wissenschaftlichen und technischen Arbeit wird er von seinem Bruder Gustav entscheidend unterstützt.

„Der Traum vom Fliegen“ ist der Titel eines Musicals über das Leben und Wirken von Otto und Gustav Lilienthal. Nils Fölster von der Musik- und Kunstschule Havelland hat das Musical geschrieben. Geworden ist daraus ein ganzes Projekt, dass die Musik- und Kunstschule im Rahmen ihres Programms „Erweiterung des Musikangebotes im ländlichen Raum“ gemeinsam mit der Otto-Lilienthal- Grundschule sehr erfolgreich umsetzte. Die Turnhalle der Grundschule verwandelte sich dafür in ein Theater. Die 120 Schüler der Grundschule wurden zu Sängern, Musikern, Bühnenbauern, Schauspielern, Tänzern und Sprechern. Eine Woche hat der Komponist, Arrangeur und Tonmeister Nils Fölster mit den Kindern geprobt.

Am Freitag war es dann soweit. Die Schüler führten das Musical „ Der Traum vom Fliegen“ in zwei Vorstellungen auf. Vom Publikum gab es riesigen Applaus, und von den jungen Darstellern die Abschlussszene des einstündigen Musicals als Zugabe.

Das Musical gibt Einblicke in wichtige Lebensabschnitte von Otto und Gustav Lilienthal, beleuchtet ihre Rückschläge und Erfolge im persönlichen Leben, als Erfinder, Wissenschaftler und Unternehmer. Dabei geht es nicht nur darum, die Geschichte nachzuerzählen. Das Werk wird künstlerischen, sängerischen, sportlichen und geschichtlichen Ansprüchen zum Leben der Brüder Lilienthal gleichermaßen gerecht.

Carolin (Celina Frank), die Mutter Lilienthal, mahnt ihre Söhne nach erfolglosen Experimenten, endlich etwas Vernünftiges zu tun. Otto (Tom Piske) bleibt dabei, dass seine Idee vom Fliegen gut ist. Gustav (Felix Ratzmer) bestärkt ihn, wie später auch seine Frau Agnes (Josie Stieglitz). Die Brüder forschen weiter. Die Vögel verhelfen ihnen zu wesentlichen Erkenntnissen. Auf der Bühne tanzen Albatrosse, wie sie Gustav auf seiner Australienreise beobachtete, und Störche, die Otto für sein Buch vom Vogelflug als Vorbild dienten.

Die meisten ihrer Erfindungen hatten allerdings nicht mit dem Fliegen zu tun, sondern betrafen ganz Bodenständiges. Sie entwickelten das Baukastensystem für Kinder und verkauften die Idee. Auch das wird auf der Bühne gezeigt, wie weitere markante Ereignisse, die das Leben der Brüder prägten.

Den jungen Darstellern und auch Nils Fölster war die Freude über eine gelungene Aufführung ins Gesicht geschrieben. Schulleiterin Birgit Kracht dankte allen Akteuren auf, vor und hinter der Bühne. Unterstützt und gefördert wurde das Musicalprojekt vom Förderverein der Grundschule, Eltern, dem Lokalen Aktionsplan Westhavelland, Sponsoren und Helfern. (Von Norbert Stein)

 

 

 

Zeitungsartikel Brawo 28.04.2013

 
„Der Traum vom Fliegen“

 

Musical an Lilienthal-Grundschule

 

RHINOW. (sey) Eine besondere Woche erlebten die Kinder der Lilienthal-Grundschule in Rhinow, denn in dieser Woche sitzten sie statt im Unterricht auf den

Brettern, die die Welt bedeuten.

Ihre Turnhalle verwandelte sich in ein Theater, und alle Kinder der Schule waren beteiligt: als Sänger, Musiker, Bühnenbauer, Schauspieler, Tänzer, Bühnentechniker,

Beleuchter und Sprecher.

Die Musik- und Kunstschule Havelland war im Rahmen ihres Programms „Erweiterung des Musikschulangebotes im ländlichen Raum“ für dieses Projekt an der Lilienthal-Grundschule

zuständig.

Die Kinder studierten das Musical „Der Traum vom Fliegen“ über das Leben der Brüder Gustav und Otto Lilienthal ein. Komponist, Arrangeur und Tonmeister Niels Fölster aus der

Musik- und Kunstschule hat das Buch geschrieben und die Musik extra für diese Projektwoche komponiert.

Die Kinder hatten sich seit Wochen mit den Themen Fliegen, Raumfahrt und Lilienthal beschäftigt, diese Projektwoche bildete den Höhepunkt.

Das Musical wurde am Freitag in der Turnhalle der Schule aufgeführt

 

 

 

 



[alle Schnappschüsse anzeigen]